24
Mai
2011

Spiel-Ideen für Katzen

Man kann Katzen, besonders wenn sie keinen Freigang haben mit vielerlei Spiel-Ideen Abwechslung verschaffen.
Bei Verhaltensproblemen kann Spielen auch Therapie sein.
Hier ein paar Anregungen:

-Trockenfutter in kleinen Portionen in Stoffbeutelchen packen und verstecken oder aufhängen.

-Futter in kleine Kartons packen.Diese in größere Kartons stecken. Je nach Geschicklichkeit und Ausdauer der Katze kann man die Anzahl der Kartons steigern.

-“Wurstschnappen“. Dazu wird ein roher Hühnerflügel od. ein Stück Rindfleisch an ein Gummiband gebunden und geradeso in Reichweite gehalten oder aufgehängt.

-Anschaffung eines „Cat Dancer Katzenspielzeug“ und einer „Katzenangel Bird“, zusammen für unter 5 Euro z.B. bei Zooplus.de. Mit beiden Spielzeugen kann man sehr gut Mäuschen oder Vögel imitieren und damit den Jagdinstinkt der Katze wecken.

-Bällchen apportieren lassen.

-Futterbällchen rollen.

Bei Futterspielen immer beachten die Menge von der Gesamtnahrungsmenge abzuziehen.
Man kann die Katze auch ihr gesamtes Futter „erbeuten“ lassen.


Wenn Katzen spielen geht es immer nur um Übung oder Imitation von Jagdsequenzen. Deshalb ist für Katzen Spielen im Grunde „blutiger Ernst“.
Der Einsatz von Spiel als Therapie bei Verhaltensstörungen beruht auf der Tatsache, dass beim Spiel/Jagd Glückshormone ausgeschüttet werden, die zu einer Verbesserung des Wohlbefindens und zum Stressabbau führen.
Wenn dieser Ablauf mit dem Menschen verbunden wird, stärkt das dauerhaft die Bindung und trägt deutlich zu einem besseren Verhältnis bei.
Besonders bei Katzen, die sich zurückgesetzt fühlen und unter Eifersucht leiden, kann auf diese Art gut geholfen werden.
Manchmal muss man die Katze ein bisschen hartnäckig aus ihrem Schmollwinkel locken.
Da sind in den ersten Tagen schon mal nach vorne gestellte Ohren und ein interessierter Gesichtsausdruck ein Erfolg.
Nie versuchen etwas zu erzwingen. Manche Katzen brauchen mehrere Tage bis sie wirklich zu Spielen anfangen. Deshalb nicht gleich entmutigen lassen.
Wichtig ist:
Morgens und Abends für je eine Viertelstunde Spieleinheiten einlegen. Zu Anfang kürzer.
Danach wird das Spielzeug weggelegt, damit es interessant bleibt.
Möglichst feste Zeiten einhalten, Katzen sind Gewohnheitstiere.
Durch Ausprobieren unterschiedlicher Spiele kann man herausfinden was die Katze am liebsten mag. Immer wieder mal abwechseln.
Bei Unverträglichkeit zwischen Katzen wird zuerst die bespielt, welche sich vernachlässigt fühlt. Später kann man versuchen beide ins Spiel einzubeziehen. Bei Streitigkeiten wird das Spiel abgebrochen.

Viel Spaß beim Spielen mit euren Stubentigern



« Western Freiheitsdressur, einfach nur schööön!Mantrailing »


Weitere Artikel der Kategorie Allgemein
Weitere Informationen zu "Spiel-Ideen für Katzen"
Immer auf dem Laufenden bleiben!
Blog empfehlen
Neueste Artikel der Kategorie Allgemein

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen



Katja Henopp
26.07.2013 09:52

avatar

Danke für diesen anregenden Artikel! Bei meinem Kater (der im Moment draußen einen Rivalen hat, dem er nicht gewachsen ist und dadurch überaus ängstlich geworden ist) habe ich bemerkt, dass sich sein Wohlbefinden ganz enorm bessert, wenn ich sein "Leckerli-Intelligenz-Spiel" mit ihm spiele (Endorphine!). Die Idee mit den eingepackten Leckerchen ist genial; das werde ich nach meinem Urlaub direkt ausprobieren!


www.leben-mit-katze.de



Sylvia Gräf
06.08.2011 10:23

avatar

Ein sehr gut geschriebener Artikel, wie ich finde - genau so läuft es prima - feste Zeiten sind tatsächlich unglaublich wichtig, wie ich bei meinen 2 Rackern immerwieder feststellen kann!






Kommentar zu "Spiel-Ideen für Katzen" verfassen


Besucher
3 Mitglieder und 8 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Christiane N.
Forum Statistiken
Das Forum hat 3343 Themen und 43506 Beiträge.




disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 3